Internationaler Tag der Menschenrechte: Menschenrechte hoch drei

Das Menschenrechtsbüro der Stadt Wien, der Stadtschulrat für Wien und das Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte mit seinem Zentrum polis – Politik Lernen in der Schule bieten am 11. Dezember vier Schulklassen die Möglichkeit, einen abwechslungsreichen Halbtag zum Thema Menschenrechte zu erleben. 

Moderation: Patricia Hladschik (Zentrum polis – Politik Lernen in der Schule)

  • Station 1: Das Thema Kinderrechte

Der Tag beginnt beim Stadtschulrat in der Wipplingerstraße. Die Jugendlichen beschäftigen sich mit dem Themenbereich Kinderrechte und erhalten eine Einführung in das Thema Menschenrechte allgemein.

  • Station 2: Das Thema Menschenrechte beim Ersten Wiener Protestwanderweg 

Martin Auer, der Autor des Ersten Wiener Protestwanderwegs, spaziert mit den SchülerInnen und ihren Begleitpersonen in den Schottenhof auf der Freyung und bearbeitet mit ihnen gemeinsam die neue Station des Protestwanderwegs zum Thema Menschenrechte bei Zentrum polis – Politik Lernen in der Schule und beim Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte. Weitere Informationen im folgenden Link.

  • Station 3: "Erzählkreise Menschenrechte"

Im Wappensaal des Wiener Rathauses können sich die SchülerInnen in elf "Erzählkreisen" über die praktische Auseinandersetzung mit Menschenrechten in unterschiedlichen Berufsfeldern informieren. Die ErzählerInnen sind:

  • Andreas Accardo (Agentur der Europäischen Union für Grundrechte)
  • Shams Asadi (Menschenrechtsbüro der Stadt Wien)
  • Faika El-Nagashi (Menschenrechtssprecherin der Grünen)
  • Peter Florianschütz (Menschenrechtssprecher der SPÖ)
  • Heinrich Himmer (Stadtschulrat)
  • Udo Janz (ehemaliger UNHCR Generalsekretär in New York)
  • Walther Lichem (ehemaliger Österreichischer UN-Botschafter)
  • Claudia Schäfer (ZARA – Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit)
  • Susanne Scholl (Autorin, ehemalige ORF-Korrespondentin)
  • Renate Stieb-Kanaletz (Landespolizeidirektion Wien) 
  • Hannes Tretter (Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte)
Details
Datum: 
Montag, 11. Dezember 2017 - 8:30 bis 13:00
Ort: 
siehe einzelne Stationen